Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. August 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 238

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Spektakuläre Unfälle - drei Männer verletzt

pid. Gestern Dienstag ereigneten sich in Bern drei spektakuläre Unfälle. Am frühen Morgen wurde auf der Halenstrasse ein Rehbock, der unvermittelt auf die Fahrbahn sprang, von einem Auto frontal erfasst. Das Tier wurde weggeschleudert, prallte an die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Autos, wurde erneut in die Luft katapultiert und traf schlussendlich einen Fahrradfahrer, welcher durch den Aufprall vom Fahrrad geworfen wurde. Der Fahrradfahrer, ein 51-jähriger Mann, wurde verletzt. Die Sanitätspolizei brachte ihn ins Spital. Der Rehbock starb beim Unfall. Es entstand Sachschaden von ca. Fr. 10'000.-.

Der zweite Unfall ereignete sich auf der Jupiterstrasse. Ein 82-jähriger Autofahrer prallte auf einen vor ihm fahrenden Tumber. Durch den Aufprall wurde der 43-jährige Tumber-Fahrer ab seinem Gefährt geschleudert. Der Autofahrer, welcher nicht angegurtet war, prallte gegen die Windschutzscheibe. Beide Männer wurden verletzt durch die Sanitätspolizei hospitalisiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. Fr. 15'000.-.

Auf dem Alten Aargauerstalden verlor ein 62-jähriger Mann die Herrschaft über seinen Traktor. Das Gefährt legte an Geschwindigkeit zu und kippte schliesslich zur Seite – der Fahrzeugführer konnte sich mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. Fr. 3'500.-.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile