Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. August 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 251

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Ausschreitungen nach YB - FCZ

pid. Im Anschluss an das Super-League-Spiel BSC Young Boys – FC Zürich von heute Sonntag Nachmittag kam es im Raum Wankdorfplatz – Winkelriedstrasse – S-Bahn-Station Wankdorf zu Ausschreitungen zwischen gewaltbereiten Zürcher- und YB-Fans. Die Stadtpolizei Bern, die von den Zürcher Fans massiv mit Steinen und Flaschen angegriffen worden war, setzte gezielt Gummischrot- und Reizstoffgranaten ein.

Nach Spielende suchten gegen hundert FCZ-Fans die Konfrontation mit den YB-Fans, was die Polizei zu verhindern suchte, worauf sie mit Steinen und Flaschen beworfen wurde. Ein Teil der Gewalttätigen stiess hinter dem Turnerstadion auf YB-Fans, welche die Aggressionen erwiderten. Nun eskalierte die Situation. Um die insgesamt ca. 200 Fans auseinanderzuhalten, musste die Polizei in der Folge immer wieder Gummischrot- und auch Reizstoffgranaten einsetzen. Die Kampfhandlungen dauerten über eine halbe Stunde. Die Lage beruhigte sich erst, als der Extrazug mit den Zürcherfans kurz vor 19 Uhr die S-Bahn-Station verliess.

Zwei Polizisten erlitten durch Steinwürfe leichte Verletzungen. Durch das Steinewerfen wurden auch Fahrzeuge beschädigt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Keine grösseren Probleme gab es im Verkehrsbereich. Allerdings mussten wegen der Ausschreitungen die Wankdorfkreuzung und die Winkelriedstrasse während ca. einer Stunde gesperrt werden, die Papiermühlestrasse war etwa 30 Minuten lang nicht passierbar.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile