Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. September 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 295

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Raubversuch auf der Kleinen Schanze

pid. Gestern Montag Abend wurde ein 45-jähriger Mann kurz nach 21 Uhr auf der Kleinen Schanze von zwei unbekannten Männern um Geld angegangen. Dabei packte einer der beiden Männer das Opfer am Hemdkragen und verpasste ihm einen Kopfstoss. Als zwei unbekannte Frauen dazwischen gingen, liess der Täter das Opfer los. Diesem gelang es zu flüchten, ohne dass die Täter Beute machen konnten. Der Überfallene wurde bei dem Vorfall nicht verletzt.

Die Täterschaft wird wie folgt beschrieben:

1.      Unbekannter: der Mann ist ungefähr 35- bis 40-jährig, ca. 1.75 bis 1.80 Meter gross und von mittlerer Statur. Er hat blonde, halblange Haare, trug blaue Jeans und einen weiss-grünen Pullover. Der Unbekannte sprach Berndeutsch ohne Akzent.

2.      Unbekannter: ist ebenfalls zwischen 35- und 40 Jahren alt, ca. 1.60 bis 1.65 Meter gross und von mittlerer Statur. Er hat halblange, braune Haare, trug ebenfalls blaue Jeans und eine dunkelbraune Jacke und sprach akzentfrei Berndeutsch.

Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen. Insbesondere bittet die Stadtpolizei die zwei unbekannten Frauen, welche in das Geschehen eingriffen, mit ihr Kontakt aufzunehmen.

Polizeikommando der Stadt Bern

 

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile