Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. September 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Raubüberfall an der Marzilistrasse

pid. Gestern Donnerstagabend, kurz vor 22 Uhr, wurden an der Marzilistrasse zwei Jugendliche von sieben jugendlichen Tätern um Geld und Mobiltelefone angegangen. Dabei drohten die Unbekannten von ihren Messern Gebrauch zu machen, sollten sich die Überfallenen nicht ruhig verhalten und kooperieren. Die eingeschüchterten Opfer händigten ihren Peinigern die Geldbörsen und Handies aus. Die jugendlichen Delinquenten entnahmen jedem Portemonnaie Geld und gaben sie anschliessend an ihre Opfer zurück. Ausserdem gaben sie einem Überfallenen sein Handy, dem anderen die SIM-Karte aus seinem Natel zurück. Danach durften die Geschädigten, welche bei dem Überfall nicht verletzt wurden, gehen. 

Zwei der Täter werden wie folgt beschrieben:
1. Unbekannte männliche Person, ca. 16 Jahre alt, ca. 170 cm gross, trug schwarzes Kopftuch, im rechten Ohr viereckigen Ohrstecker, dunkle, weite Kleidung, schwarze Jacke mit der Zahl 06 auf dem Rücken. Er sprach schweizerdeutsch mit leichtem Akzent.
2. Unbekannte männliche Person, ca. 16 Jahre alt, ca. 170 cm gross, trug schwarze Wollmütze evtl. mit der Aufschrift NY, im linken Ohr einen Ohrstecker, dunklen Pullover, dunkle, weite Kleidung. Er sprach schweizerdeutsch mit leichtem Akzent.

Die anderen fünf Täter konnten nicht näher beschrieben werden. Auffällig ist, dass alle Täter im Hip Hop-Stil gekleidet waren und ausser schweizerdeutsch auch spanisch oder portugiesisch sprachen. Gemäss den Opfern sollen alle Täter einen dunklen Teint haben.

Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.


Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile