Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. Oktober 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 314

Das Jugendgericht Bern Mittelland und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Drei Jugendliche nach wilder Verfolgungsfahrt und Selbstunfall festgenommen

pid. In der Nacht auf heute Freitag wollte eine Patrouille der Stadtpolizei Bern einen Autolenker für eine Kontrolle anhalten, da am betreffenden Fahrzeug das Rücklicht defekt war. Statt anzuhalten, beschleunigte der Lenker sein Auto sehr stark und ergriff die Flucht. Der Flüchtige fuhr in haarsträubender Art und Weise und mit massiv übersetzter Geschwindigkeit via Autobahn von Bern nach Bümpliz, von dort Richtung Neuenegg und ab Laupen wieder zurück Richtung Stadt Bern. Beim Befahren der Rechtskurve bei der Verzweigung Belp-/Laupenstrasse verlor der Lenker die Herrschaft über das Fahrzeug und prallte frontal in einen Baum. Die vier Insassen wurden nicht verletzt. Sie verliessen das Fahrzeug und versuchten zu flüchten. Drei von ihnen konnten die Polizisten festnehmen, dem Vierten gelang die Flucht.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei aus dem ehemaligen Jugoslawien stammenden junge Männer, 16- und 17-jährig, und um eine 17-jährige albanische Staatsangehörige. Der minderjährige Lenker des Fahrzeugs stand unter Drogeneinfluss. Die Jugendlichen hatten das Auto zuvor gestohlen. Das Mädchen und der Lenker sind der Polizei wegen Diebstählen und Betäubungsmitteldelikten bereits bekannt. Beim Unfall entstand grösserer Sachschaden. Die drei Jugendlichen werden sich vor den zuständigen Jugendgerichten zu verantworten haben.

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile