Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Oktober 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 333

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Körperverletzung gravierender als angenommen

pid. In der Nacht von Freitag auf Samstag, um ca. 21.30 Uhr, kam es auf dem Rathausplatz zu einer vorerst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer unbekannten fünfköpfigen Personengruppe, in deren Verlauf der Mann unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht erhalten hatte. Bevor die Gruppe in Richtung Kornhausplatz davon gegangen sei, habe ein weiterer, hochdeutsch sprechender Mann aus der Gruppe mit dem Opfer gesprochen und die Verletzung begutachtet. Das Opfer glaubte vorerst, lediglich einen Bluterguss erlitten zu haben, die ärztliche Kontrolle zeigte aber, dass die Verletzungen mit einem Schädel- und einem Nasenbeinbruch weit gravierender sind.

Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile