Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Februar 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 36

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Bollwerk bleibt für den Privatverkehr weiterhin gesperrt

pid. Nach einem Wasserleitungsbruch musste am Dienstagmorgen das Bollwerk zwischen Bubenbergplatz und Schützenmatte auf Grund der stark unterspülten Strasse für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Nachdem die Busse von BernMobil schon im Verlaufe des Morgens wieder einspurig kursieren konnten, mussten sich die privaten Verkehrsteilnehmenden bis am Dienstagabend gedulden. Ab 18 Uhr bis heute früh um 7 Uhr konnte das Bollwerk dann auch für den Individualverkehr freigegeben werden.

Seit heute Mittwochmorgen, 7 Uhr, ist das Bollwerk für den privaten Verkehr wiederum gesperrt. Nachdem die gebrochene Röhre repariert werden konnte, wird nun der beschädigte Strassenbelag entfernt und ein neuer Belag eingebaut. Gemäss Auskunft der Verantwortlichen von ewb und Tiefbauamt werden sich die Bauarbeiten bis am Freitagmorgen, 3. Februar, hinziehen.

Der öffentliche Verkehr wird weiterhin, mit einigen Einschränkungen, das Bollwerk befahren können. Der private Verkehr wird bis am Freitagmorgen durchgehend umgeleitet. Es wird daher weiterhin dringend empfohlen, die Innenstadt grossräumig zu umfahren.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile