Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Februar 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 3

Sulgenbach

Wohnungsbrand fordert zwei Verletzte und hohen Schaden

bfb. Ein Wohnungsbrand im Sulgenbach-Quartier forderte am späten Sonntag-abend zwei Verletzte und Schaden von über 50'000 Franken. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Polizei.

Der Brand im ausgebauten Dachstock des Reihenmehrfamilienhauses an der Sulgenbachstrasse 57 wurde gegen 22.15 Uhr von einem Hausbewohner  bemerkt und der Feuerwehr-Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr gemeldet. Beim Eintreffen der mit einem Löschzug und 15 Mann ausgerückten und durch das Pikettelement der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 2 unterstützten Berufsfeuerwehr war das Treppenhaus bereits stark verraucht. Ein mit einer Wärmebildkamera und einer Schnelleinsatzleitung durch das Treppenhaus vorrückender Atemschutztrupp konnte das Feuer im Wohnzimmer der Vierzimmerwohnung rasch lokalisieren und löschen.

Der Wohnungsinhaberin und ihrem Kind gelang es noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr die brennende Wohnung aus eigener Kraft zu verlassen. Sie mussten jedoch beide von der Sanitätspolizei mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital überführt werden.  

Die Wohnung samt Mobiliar sowie das Treppenhaus wurden durch Rauch, Russ und Hitze erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Schaden dürfte nach ersten Schätzungen 50'000 Franken übersteigen. Die Brandursache steht noch nicht fest. Entsprechende Ermittlungen durch das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) der Kantonspolizei Bern sind im Gang.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile