Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Februar 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 5

Bethlehem / Bümpliz

Drei Verletzte bei Küchenbränden in Bern West

bfb. Innerhalb von dreissig Minuten wurden am Dienstagabend, bei zwei Küchenbränden in Bethlehem und Bümpliz, drei Personen verletzt. Es entstand Schaden von mehreren zehntausend Franken.

Am Dienstagabend wurde die Berufsfeuerwehr kurz nach 21.20 Uhr über einen Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Kasparstrasse 15 in Bethlehem informiert.

Die mit einem Löschzug und 15 Mann ausgerückte Berufsfeuerwehr, verstärkt durch die Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 3, ortete den Brand im Bereich Kochherd / Dampfabzug in einer Wohnung im 3. Obergeschoss und konnte das Feuer umgehend löschen.

Während dieser Einsatz noch andauerte, erreichte kurz nach 21.50 Uhr ein zweiter Notruf die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr, mit der Meldung über einen weiteren Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Bümplizstrasse 104 B. Die Einsatzkräfte, welche kurzfristig von Bethlehem nach Bümpliz dislozierten, stellten einen identischen Brand im Bereich Kochherd / Dampfabzug in einer Wohnung im 3. Obergeschoss fest. Auch dieser Brand konnte rasch gelöscht werden.

Während sich in Bethlehem eine Frau und ein Kind selber in Sicherheit bringen konnten und lediglich leichte Rauchgasverletzungen erlitten, wurde in Bümpliz eine Frau durch Rauchgase mittelschwer verletzt und musste durch die Feuerwehr aus der Wohnung gerettet werden. Alle drei Personen wurden durch die Sanitätspolizei hospitalisiert.

Der durch die Brände entstandene Schaden dürfte eine Höhe von mehreren zehntausend Franken erreichen. Die genauen Umstände, welche zu den Schadenfeuern geführt haben, werden durch die Polizei untersucht.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile