Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

31. März 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 9

Weissenstein

Eine verletzte Person nach Verpuffung

bfb. Bei der Verpuffung von Lösungsmittel-Dämpfen in einem Mehrfamilienhaus im Weissensteinquartier wurde am Freitagmittag eine Person leicht verletzt; es entstand geringer Sachschaden. Der Grund für die Verpuffung wird durch die Polizei abgeklärt.

Am Freitagmittag, kurz vor 11.30 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr gebeten in einer Wohnung, im 3. Stock des Mehrfamilienhauses an der Weissensteinstrasse 68, eine Nachkontrolle durchzuführen. Nach der Verpuffung von Lösungsmitteldämpfen konnten die Flammen bereits durch einen Arbeiter erstickt werden. Er erlitt dabei Verbrennungen ersten Grades an den Unterarmen und im Gesicht. Die Sanitätspolizei führte ihn zur Kontrolle in ein Spital.

Warum sich die Dämpfe entzünden konnten, ist Gegenstand einer polizeilichen Untersuchung. Der Schaden an Wohnung und Gebäude beläuft sich auf einige tausend Franken.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile