Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

29. April 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 163

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Jugendlicher an Brunnmattstrasse beraubt

pid. Gestern Freitag Abend, um 21.50 Uhr, verliess ein Jugendlicher an der Haltestelle „Munzinger“ das Tram Nr. 5 und überquerte die Weissensteinstrasse Richtung Brunnmattstrasse. Dem Jungen fiel eine Gruppe von vier bis sechs Jugendlichen auf, die sich an der gegenüberliegenden Haltestelle aufhielten. Als das Opfer sich in der Bahnunterführung befand, rannte einer der Jugendlichen auf ihn zu und verpasste ihm ohne Vorwarnung einen Faustschlag ins Gesicht. die anderen aus der Gruppe umzingelten das Opfer. Während einer aus der Gruppe das Opfer schlug, entwendeten die anderen das Portemonnaie. Nach dem Übergriff flüchteten die Angreifer Richtung Weissensteinstrasse. Das Opfer blieb unverletzt.

Das Opfer beschreibt die Täter wie folgt:

Der erste Unbekannte ist ca. 1.85 Meter gross, hat schulterlange, gewellte Haare mit dunkelblonden Strähnen und ist ca. 16- bis 17-jährig. Er trug eine dunkelgrüne Jacke oder einen dunkelgrünen Pullover und schwarze Hose. Er wirkt ungepflegt und trägt einen flaumartigen Bart. Er verpasste dem Opfer den ersten Faustschlag.

Der zweite Unbekannte ist ca. 1.70 Meter gross und ebenfalls ca. 16- bis 17-jährig. Er trug ein schwarzes Mundtuch mit weissen Punkten und schwarze Kleidung. Er traktierte das Opfer mit mehreren Schlägen.

Der dritte Unbekannte ist ca. 1.55 bis 1.60 Meter gross und ca. 13 Jahre alt. Er trug dunkle Kleidung.

Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile