Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. Mai 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 170

Die Stadtpolizei Bern teilt mit

Zeugenaufruf: Unbekannte Täterschaft durchschneidet Zaun des Rentiergeheges

pid. In der Nacht auf heute Donnerstag ging bei der Stadtpolizei Bern die Meldung ein, dass im Wald in der Nähe des Tierparks drei Elche frei herumlaufen würden. Die ausgerückten Polizisten bewachten den Dählhölzliwald und verhinderten die Flucht der Tiere in Richtung Stadt. Es stellte sich heraus, dass es sich bei den Ausreissern nicht um drei Elche, sondern um zwei Renntiere handelte. Die Tiere konnten durch Mitarbeitende des Dählhölzlis in ihre Gehege zurückgetrieben werden. Der Zaun des Tiergeheges war durch eine unbekannte Täterschaft aufgeschnitten worden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. Fr. 2'000.-.

Allfällige Beobachtungen und Hinweise bezüglich der Täterschaft nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 321 21 21, entgegen.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

 

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile