Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Mai 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 195

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Messerstecherei beim Bierhübeli-Kreisel

pid. Heute Samstag Morgen früh, um 2.10 Uhr, wurde der Stadtpolizei von einem Passanten eine Messerstecherei beim Bierhübeli-Kreisel gemeldet. Die ausgerückten Polizisten fanden am Tatort einen stark blutenden Mann vor, der an einem Bein eine Stichwunde aufwies. Das Opfer, ein 17-Jähriger aus Mali, wurde durch die Sanitätspolizei ins Spital gebracht. Laut Zeugenaussagen waren die mutmasslichen Täter in einem weissen Renault mit französischen Kennzeichen geflüchtet. Das Fluchtauto konnte später angehalten werden. Die zwei Insassen, beides französische Staatsangehörige, befinden sich in Haft. Wie weit sie mit der Tat in Zusammenhang stehen, werden die laufenden Ermittlungen zeigen.

Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 321 21 21, entgegen.

 

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile