Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Mai 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 202

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Ungewollter Ausflug eines Rehbockes in die Stadt Bern endet glimpflich

pid. Glimpflich endete heute Freitag am frühen Nachmittag der wohl ungewollte Ausflug eines Rehbockes in die Stadt Bern. Bereits Frühmorgens gingen bei der Stadtpolizei mehrere Telefonanrufe ein, wonach im Gebiet Brunnmatt-/Cäcilienstrasse ein Rehbock umherirren würde. Die durch die Stadtpolizei eingeleitete Suchaktion blieb vorerst erfolglos. Am Mittag wurde der Polizei gemeldet, dass sich der Rehbock nun in einem Garten am Hopfenweg befinde. Dem ca. 3-jährigen Tier gelang aber die Flucht über einen Zaun. Das Abenteuer des Bockes endete schlussendlich beim Sportplatz an der Weissensteinstrasse: Als sich das Tier dorthin verirrte, gelang es zwei Passanten, das Tor zu schliessen. Schlussendlich konnten die ausgerückten Stadtpolizisten den sich mit aller Kraft wehrenden Rehbock mit einem Netz einfangen. Das Tier stand zwar wohl etwas unter Schock, trug aber abgesehen von einer kleinen Wunde an der Schnauze keine Verletzungen davon. Der Rehbock wurde im Könizbergwald in die Freiheit entlassen.

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile