Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. Mai 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei

Wankdorffeld

Austritt von Ammoniakgas bei Abbrucharbeiten

bfb. Bei Abbrucharbeiten auf dem ehemaligen Schlachthofareal im Wankdorffeld ist am Montagnachmittag aus einer defekten Leitung Ammoniakgas ausgetreten. Verletzt wurde niemand; für die Bevölkerung und die Umwelt bestand keine Gefahr.

Am Montagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr über den Austritt von Ammoniakgas aus einem Abbruchobjekt auf dem ehemaligen Schlachthofareal informiert. Beim Eintreffen der mit dem Chemiewehrzug und 6 Mann ausgerückten Einsatzkräfte waren bereits alle Mitarbeiter der mit den Abbrucharbeiten beauftragten Firma durch einen Vorgesetzten aus dem Objekt hinaus beordert worden. Der Gasaustritt aus einer defekten Leitung konnte von den Einsatzkräften durch Schliessen eines Schiebers gestoppt werden. Eine Spezialfirma hat sich zwischenzeitlich der Entsorgung der noch in einem Tank enthaltenen Restmenge des Ammoniakgases angenommen.

Die vom Zwischenfall betroffenen Mitarbeiter der Abbruchfirma wurden durch Angehörige der Sanitätspolizei einer medizinischen Erstbeurteilung unterzogen; eine Spitaleinweisung war in keinem Fall angezeigt.

Die Stauffacherstrasse wurde aus Sicherheitsgründen, im Bereich des ehemaligen Schlachthofes, von der Stadtpolizei für rund eine Stunde gesperrt.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile