Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. August 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 304

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Messerstecherei war kein Amoklauf

pid. Die Berner Untersuchungsbehörden legen Wert darauf festzuhalten, dass im Zusammenhang mit der Messerstecherei vom Montagnachmittag in der Berner Innenstadt nicht von einem Amoklauf gesprochen werden kann. Die Berichterstattung einzelner Medien, welche sich offenbar auf die Aussagen eines Augenzeugen berufen, entspricht nicht den bisherigen polizeilichen Ermittlungsergebnissen. Täter und Opfer haben sich schon vor der Tat gekannt. Welches Motiv der Tat jedoch zu Grunde liegt, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Das schwerverletzte Opfer befindet sich immer noch in Spitalpflege. Der Täter verbleibt nach wie vor in Haft.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile