Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. August 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 308

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Drei gestohlene Motorwagen wegen stecken gelassener Zündschlüssel

pid. Gleich dreimal wurden in den letzten Tagen in der Stadt Bern Motorwagen gestohlen, weil die Zündschlüssel beim Verlassen der Fahrzeuge nicht entfernt wurden.

Am Samstagmorgen, 5. August, um 4.35 Uhr, meldete eine Frau telefonisch der Stadtpolizei, dass soeben ihr Wagen an der Schlossstrasse gestohlen worden sei. Die unbekannte Täterschaft machte es sich zunutze, dass die Frau ihr Auto zum Vertragen von Zeitungen jeweils für kurze Augenblicke unbeobachtet stehen liess. Nachdem die Suche nach dem Personenwagen anfänglich erfolglos verlief, konnte er gegen 6 Uhr von einem weiteren Zeitungsverteiler beim Bahnhof Bümpliz Nord parkiert festgestellt werden. Von der Täterschaft, zwei jungen Männern, fehlte jede Spur.

Am Sonntagnachmittag, 6. August, um 14.50 Uhr, erhielt die Polizei eine telefonische Meldung über einen auffälligen Lieferwagen in der Berner Innenstadt. Kurze Zeit später konnte der Wagen an der Bürenstrasse durch eine Polizeipatrouille kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Führer das Fahrzeug zuvor auf der Schützenmatte entwendet hatte. Der 32-Jährige gab zu, ohne im Besitz des erforderlichen Ausweises und nach der Konsumation von Drogen gefahren zu sein.

Am Dienstagvormittag, 8. August, um 10.45 Uhr, wurde eine Patrouille der Stadtpolizei von einem Mann darauf aufmerksam gemacht, dass soeben sein Firmenwagen gestohlen worden sei. Nur Minuten später wurde der Wagen an der Laupenstrasse durch die Polizei angehalten und der Fahrzeugführer festgenommen. Der 22-jährige Mann, welcher Diebesgut mit sich führte, musste sich einem Drogenschnelltest unterziehen.

Die Stadtpolizei macht die Fahrzeuglenkenden darauf aufmerksam, den Zündschlüssel beim Verlassen des Fahrzeuges immer zu entfernen und sämtliche Wagentüren zu verschliessen.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile