Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. August 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 328

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Nähe des Henkerbrünnlis ein Mann von sechs Unbekannten brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Um 01.00 Uhr meldeten zwei Passanten, dass sie an der Schanzenstrasse einen Mann vorgefunden hätten, der von Unbekannten ausgeraubt und zusammengeschlagen worden sei. Das Opfer war vorgängig an der Neubrückstrasse von fünf deutsch sprechenden Männern und einer Frau angegriffen worden. Sie hatten auf ihn eingeschlagen und sein Portemonnaie behändigt. Der Verletzte musste mit einer Platzwunde am Hinterkopf, einer gebrochenen Nase und mehreren Hämatomen am ganzen Körper von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden.

Das Opfer beschreibt den Haupttäter wie folgt: Der ca. 23-jährige Mann ist etwa 1.80 Meter gross. Er trug eine Wildlederjacke.  

Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile