Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. August 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 339

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Konzert Robbie Williams: kaum grössere Verkehrsprobleme

pid. Wider Erwarten blieb am Mittwochnachmittag das ganz grosse Verkehrsaufkommen vor dem Konzert von Robbie Williams im Stade de Suisse Wankdorf Bern aus. Die meisten der rund 40'000 Konzertbesuchenden hatten die Aufrufe befolgt und sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bern gereist.

Zwischen 15 und 16 führte ein enormes Verkehrsaufkommen auf der Autobahn zwischen Zürich und Bern zu ersten Staus, insbesondere im Raum Wankdorf. Die befürchteten langen Wartezeiten für Autofahrende schienen sich zu bewahrheiten. Wider Erwarten beruhigte sich dann aber trotz des einsetzenden Feierabendverkehrs die Situation zunehmend. Auf der Kleinen und der Grossen Allmend wurden ca. 2’000 Personenwagen parkiert. Ca. 30 Cars konnten entlang von Minger- und Bolligenstrasse abgestellt werden. Die Kleine Allmend war nur zur Hälfte belegt.

Auch nach Ende des Konzertes kam es aus verkehrspolizeilicher Sicht zu keinen grösseren Schwierigkeiten mehr. Die Verkehrslage beruhigte sich nach Mitternacht.

Aus Sicht der Sicherheitspolizei kam es zu keinen nennenswerten Problemen. Die Sanitätspolizei hatte sich mit ca. 30 Bagatellfällen zu befassen. Vier Personen kollabierten, eine Frau musste gar hospitalisiert werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile