Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. September 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 379

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Aktionen gegen mutmassliche Drogendealer

pid. Nachdem die Drogensituation rund um die Schützenmatte seit längerer Zeit sehr angespannt ist, hat die Stadtpolizei Bern ihre Kontrolltätigkeit verschärft. In den vergangenen vierzehn Tagen führte sie in Zusammenarbeit mit der städtischen Fremdenpolizei auf der Schützenmatte mehrere gezielte Kontrollen gegen mutmassliche Drogendealer durch. Bei den Aktionen wurden 53 schwarzafrikanische Personen, mehrheitlich Asylbewerber, festgenommen. Die Aktionen verliefen in einem geordneten Rahmen und ohne Zwischenfälle.

16 Personen befanden sich vorübergehend in Polizeihaft. 22 Personen wurden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt, 16 wegen Widerhandlung gegen das Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung von Ausländern ANAG und 24 Personen wurden zur Anzeige gebracht, weil sie eine amtliche Verfügung missachtet hatten.

Insgesamt wurden 40 Gramm Kokain, 335 Gramm Marihuana, 3'460 Franken und 27 Handys sichergestellt. Die Kontrollierten stammen mehrheitlich aus Guinea, der Côte d’Ivoire, Nigeria, Mali, Liberia und der Sierra Leone.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile