Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Oktober 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 424

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Raubüberfall vorgetäuscht

pid. Am Samstagnachmittag, um 16.50 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei die telefonische Meldung ein, dass der Filialleiter eines Detailhandelsgeschäftes in Bümpliz überfallen worden sei.

Im Geschäft trafen die alarmierten Polizisten den 24-jährigen Filialleiter an. Der Mann machte geltend, nach dem Abrechnen der Kassen durch eine unbekannte Täterschaft im Geschäft mittels Pfefferspray attackiert worden zu sein. Anschliessend sei es der Täterschaft gelungen, Bargeld in der Höhe von gut 40'000 Franken aus dem offenen Tresor zu nehmen und zu flüchten.

Während der laufenden polizeilichen Ermittlung und der Einvernahme des Filialleiters kamen den Ordnungshütern Zweifel an dessen Aussagen auf. Schliesslich konnte bei der Durchsuchung seines Wagens das gesuchte Diebesgut durch eine Polizistin sichergestellt werden. Das vermeintliche Opfer gab daraufhin zu, den Überfall fingiert und sich selber Pfefferspray ins Gesicht gespritzt zu haben. Der Filialleiter wird sich vor dem Richter verantworten müssen.

Polizeikommando der Stadt Bern

tj

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile