Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Oktober 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 430

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Verkehrskontrollen

pid. Die Stadtpolizei führte in der laufenden Woche mehrere allgemeine Verkehrskontrollen durch. Dabei galt das Augenmerk insbesondere der Gurtentragpflicht. Es mussten 71 Widerhandlungen geahndet werden. Es zeigte sich, dass oft nicht nur Fahrende, sondern Beifahrende und insbesondere auch Kinder auf den Rücksitzen nicht angegurtet waren. Die Kontrollen standen im Zusammenhang mit der Kampagne „Ein Band fürs Leben“, an welcher sich die Polizeikorps des nordwestschweizerischen Polizeikonkordats im Rahmen einer zweiwöchigen Sensibilisierungsoffensive beteiligen. Für nächste Woche sind denn auch mehrere Schwerpunktkontrollen geplant.

Bei mehreren Geschwindigkeitskontrollen erfasste die Stadtpolizei insgesamt 4’377 Fahrzeuge. Es wurden 783 Widerhandlungen festgestellt, die mit 758 Ordnungsbussen und 25 Anzeigen geahndet wurden. Die Messstelle an der Bremgartenstrasse passierte jedes vierte Fahrzeug zu schnell. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung eines Personenwagens wurde an der Weissensteinstrasse mit 84 Stundenkilometern statt der erlaubten 50 gemessen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile