Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Oktober 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 432

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: drei Raubüberfälle in derselben Nacht

pid. Eine unbekannte Täterschaft verübte in der Nacht von Sonntag auf heute Montag in Bern drei Raubüberfälle. Die Opfer wurden nicht oder nur leicht verletzt. Aufgrund der Signalemente geht die Stadtpolizei von unterschiedlichen Tätern aus.

Der erste Vorfall ereignete sich um 22.35 Uhr an der Taubenstrasse: Während der eine Täter das Opfer hielt, entnahm ihm der andere das Portemonnaie.

Beide Täter sind ca. 25-jährig und ca. 1.85 Meter gross. Der eine ist von schlanker Statur, hat schwarzbraune, kurze Haare, trug eine schwarze gepflegte Kleidung und sprach Berndeutsch. Der andere ist von fester Statur, hat dunkelblonde, gelockte Haare und trug ein weisses T-Shirt mit grosser schwarzer Aufschrift und blaue Jeans.

Beim zweiten Raubüberfall wurde um 00.25 Uhr am Grünerweg ein Mann beim Öffnen der Hauseingangstüre von zwei Unbekannten überrascht und zu Boden gedrückt. Die beiden Täter konnten mit der Beute flüchten.

Beide Täter sind ca. 25-jährig, 1.70 Meter gross und von kräftiger Statur. Der eine Täter hat schwarze, schulterlange, leicht gewellte Haare mit einer Mittelscheitel und trug eine schwarze Umhängetasche mit einem nicht ausgefüllten roten Stern. Er sprach Berndeutsch. Der andere hat kurze, dunkle, nach hinten gekämmte Haare und trug eine Baseballjacke mit hellen Ärmeln und Farbeinsätzen auf den Schultern.

Zum dritten Raub kam es um 05.30 Uhr an der Hallerstrasse, Kreuzung Zähringerstrasse: Eine Frau wurde von zwei Unbekannten überfallen. Sie flüchteten mit der Handtasche in Richtung Bierhübeli.

Die beiden schlanken, ungepflegten ca. 25-jährigen Täter sind etwa 1.80 Meter gross, und haben kurze Haare. Einer trug eine schwarze Strickmütze.

Allfällige Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile