Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. Dezember 2006 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 496

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Unfall Pw - Postauto: Halenstrasse wieder offen

pid. Heute Montagmorgen, kurz nach 8 Uhr, kollidierte ein Personenwagen auf der Halenstrasse frontal mit einem stadteinwärts fahrenden Postauto. Der Autofahrer erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 32'000 Franken. Die Halenstrasse musste gesperrt und der Verkehr in beiden Richtungen umgeleitet werden.

Aus bisher unbekannten Gründen schwenkte der 73-jährige Unfallverursacher auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem korrekt entgegenkommenden Postauto. Der Autofahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr Bern erst befreit werden, bevor er schwerverletzt von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden konnte. Im Postauto, in welchem sich 60 Personen befanden, stürzte eine Frau, erlitt aber keine Verletzungen.

Ebenfalls nicht verletzt wurde der Berner Sennenhund, welchen der Autofahrer mitführte. Der Hund flüchtete zuerst unter Schock, kam aber nach einer halben Stunde zum Unfallort zurück und konnte von der Flurpolizei und einem Angehörigen des Verletzten in Empfang genommen werden.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Reinigung der Strasse wurde das Strasseninspektorat aufgeboten. Die Halenstrasse konnte erst kurz nach 11 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile