Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Januar 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 36

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Schneematsch: zwei Unfälle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit

pid. Heute Mittwochvormittag ereigneten sich auf dem Stadtgebiet zwei Verkehrsunfälle, welche auf eine den Strassenverhältnissen mit Schneematsch nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen sind. Verletzt wurde niemand, es entstand aber ein Sachschaden von insgesamt ca. 20'000 Franken.

Kurz nach 9 Uhr kam eine Autofahrerin auf der Seftigenstrasse ins Rutschen. Das Auto geriet auf Höhe Bushaltestelle zuerst aufs Trottoir, durchschlug anschliessend, beide Fahrbahnen überquerend, das Geländer der Tramhaltestelle Sandrain und kam auf dem Tramgeleise zum Stillstand. Glücklicherweise warteten zu diesem Zeitpunkt weder Bus- noch Tramfahrgäste an den Haltestellen.

Gegen Mittag fuhr ein Autofahrer auf der Murtenstrasse stadteinwärts. Am Ende der lang gezogenen Linkskurve verlor er die Beherrschung über sein Fahrzeug. Das Auto überquerte das rechtsseitige Trottoir, prallte frontal gegen einen Beleuchtungskandelaber, wurde um die eigene Achse gedreht und zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile