Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Februar 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 53

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Raub mit Küchenmesser - Täter gefasst

pid. Am frühen Samstagabend bedrohte ein 30-Jähriger einen Mann mit einem Küchenmesser und zwang das Opfer, mit ihm zum nächsten Bancomaten zu gehen. Dem Überfallenen gelang es zu fliehen und er begab sich zur Meldung des Vorfalls auf den Polizeiposten im Hauptbahnhof. Dabei erblickte das Opfer den Täter in der Bahnhofhalle. Dieser konnte durch die Securitrans angehalten werden.

Am frühen Samstagabend, um 17.30 Uhr, wurde ein 42-jähriger Mann in einem Hauseingang an der Gerechtigkeitsgasse mit einem Küchenmesser bedroht. Der Täter gab sich mit den ausgehändigten 30 Franken nicht zufrieden und forderte das Opfer auf mit ihm zum nächsten Bancomaten zu gehen. Dabei konnte sich der Überfallene unter die Leute mischen und die Flucht ergreifen.

In der Folge begab sich das Opfer zum Polizeiposten im Hauptbahnhof, um den Vorfall zu melden. In der Bahnhofhalle sah es zu seiner Überraschung den Täter wieder. Dieser konnte durch die zufällig anwesende Securitrans angehalten und die Tatwaffe sichergestellt werden. In der anschliessend durchgeführten polizeilichen Befragung gab der Täter den Raub zu. Der 30-jährige Täter stammt aus der Türkei und steht im Verdacht bereits anfangs Januar in der Stadt Bern einen Raub verübt zu haben. Er befindet sich zurzeit in Haft.

Polizeikommando der Stadt Bern

sg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile