Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. März 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 94

Die städtische Fremdenpolizei und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Aktionen gegen Strassendealer

pid. In der Nacht auf heute Freitag führte die Stadtpolizei Bern in Zusammenarbeit mit der städtischen Fremdenpolizei eine gezielte Kontrolle gegen mutmassliche Drogendealer durch. Die Aktion fand in der Region der Reithalle und auf der Münsterplattform statt und führte zur Festnahme von insgesamt 22 Personen aus Afrika und einer Schweizerin.

Zehn Personen befanden sich wegen fremdenpolizeilicher Abklärungen oder wegen Kokainhandels vorübergehend in Polizeihaft. Davon wurden fünf Personen wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt, zwei mutmassliche Drogenhändler durch den zuständigen Untersuchungsrichter verhaftet und acht wegen Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer zur Anzeige gebracht.

Die Nachschlagung eines Liberianers ergab, dass dieser zu 4,5 Monaten Gefängnis verurteilt und zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Insgesamt wurden 20 Gramm Kokain, kleine Mengen weicher Drogen, ca. 3'500  Franken und 11 Handys sichergestellt. Die Kontrollierten stammen mehrheitlich aus Nigeria, der Côte d’Ivoire, Liberia, Benegal, Gambia, Mali, und aus der Sierra Leone.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile