Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

29. April 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 146

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: versuchte Vergewaltigung

pid. In der Nacht von Samstag auf heute Sonntag versuchte ein Unbekannter an der alten Bolligenstrasse eine Frau zu vergewaltigen. Das Opfer wurde nicht verletzt. Der Täter, welcher von einem Zeugen verfolgt wurde, flüchtete auf dem Velo in den Altenberg.

Auf dem Weg nach Hause, auf der Verbindungsstrasse zwischen Laubegg- und Mingerstrasse, näherte sich dem späteren Opfer kurz vor 2 Uhr ein unbekannter Radfahrer. Die Frau, welche selbst Velo fuhr, kam zu Fall. In der Folge zerrte der Unbekannte das Opfer in ein Gebüsch und versuchte, sich an ihm zu vergehen. Die Frau rief um Hilfe, was ein anderer Velofahrer hörte und rasch reagierte. Der Täter liess vom Opfer ab und flüchtete, verfolgt vom Zeugen, via Papiermühlestrasse, Trottoir Aargauerstalden – wo mehrere Fussgänger auf die Seite springen mussten – Klösterlistutz zur Altenbergstrasse, wo er gegen einen Betonpfosten fuhr und stürzte. Zu Fuss rannte der Täter in Richtung Turnhalle Altenberg, wo ihn der Verfolger aus den Augen verlor.

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:

Der ca. 30-jährige Unbekannte ist etwa 1.75 Meter gross und von schlanker Statur. Er hat kurze gelockte, eventuell gegelte schwarze Haare und markante Gesichtszüge. Er trug ein graues, eng anliegendes Sweatshirt, dunkle Hosen und Schuhe.

Möglicherweise hat der Täter am rechten Halsbereich eine vom Opfer zugefügte Bissverletzung. Er fuhr ein schwarzes Cilo-Fahrrad.

Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile