Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. Mai 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 155

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Abschluss BEA/PFERD 2007

pid. Am Sonntagabend ging die diesjährige BEA/PFERD zu Ende. Im Vergleich zum Vorjahr reisten weniger Ausstellungsbesuchende mit dem Auto an und die Stadtpolizei Bern musste massiv weniger Ordnungsbussen erteilen. Abgesehen von einem Zwischenfall am vergangen Mittwoch, zieht die Stadtpolizei eine positive Bilanz. 

Die mit täglich bis zu 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einsatz stehende Stadtpolizei registrierte während den 10 Ausstellungstagen 26’252 parkierte Privatfahrzeuge (2006: 30’702) und 4 Reisecars (2006: 6). Mehrheitlich wegen Falschparkierens wurden 458 (2006: 1’056) Ordnungsbussen erteilt und 11 Anzeigen (2006: 31) erstellt. Wie schon im Jahr 2006 musste auch dieses Jahr kein Fahrzeug abgeschleppt werden. Der verkehrsmässig stärkste Tag war Sonntag, 29. April, wo insgesamt 4’162 Fahrzeuge registriert wurden. Die Verkehrspolizei zieht also eine durchaus positive Bilanz.

Die Ausstellungspolizei zählte zwei Einbrüche in Stände, ferner wurde eine Diebstahlanzeige und eine Anzeige wegen Sachbeschädigung an einem PW entgegengenommen. 27 Personen wurden als vermisst gemeldet, darunter vorwiegend verloren gegangene Kinder, welche ihren Eltern zurückgegeben werden konnten. Zu einem Zwischenfall aus sicherheitspolizeilicher Sicht kam es am vergangenen Mittwochnachmittag, als ein 14-jähriger Schüler von zwei Unbekannten beraubt wurde (wir berichteten, Medienmitteilung Nr. 151).  

Polizeikommando der Stadt Bern

sg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile