Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Juli 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 239

Das Jugendgericht Bern Mittelland und Burgdorf, das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Junge Räuber ermittelt

pid. Gestützt auf eine Häufung von Raubdelikten in der Region der Reithalle und der Grossen Schanze ermittelte die Stadtpolizei seit vergangenem  Dezember gegen insgesamt neun Tatverdächtige. Die zum Teil jugendlichen Täter führten die Delikte in unterschiedlicher Zusammensetzung aus. Es wurden vorwiegend Handys und Bargeld erbeutet. Die Handys wurden grösstenteils auf der Grossen Schanze gegen Drogen eingetauscht. Insgesamt können den Tatverdächtigen 22 Raubdelikte und drei Körperverletzungen zugeordnet werden. Der gesamte Deliktsbetrag beläuft sich auf ca. 18'000 Franken.

Polizeikommando der Stadt Bern

sg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile