Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. November 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 365

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Fahndungsaufruf: Junge Frau bezahlte mehrmals mit Falschgeld

pid. Eine junge Frau bezahlte im September an zwei aufeinander folgenden Tagen im Burger King mit Falschgeld. Die Stadtpolizei Bern sucht Personen, die Angaben zu dieser Frau machen können.

Am 18. September 2007 um 23.00 Uhr, sowie am 19. September 2007 um 21.25 Uhr, bezahlte eine junge Frau im Burger King an der Genfergasse jeweils mit einer gefälschten 50-Euronote.

Die unbekannte Frau wurde von den Überwachungskameras gefilmt. Sie ist schlank, gepflegt und hat lange, dunkelblonde Haare; die Frau ist zwischen 20 und 25 Jahren alt. Ihre Augen waren jeweils stark geschminkt. Am 18. September 2007 trug sie eine dunkle Hose und eine bis zur Hüfte reichende, grüne Jacke mit rot-weissem Emblem über der linken Brust. Am 19. September 2007 trug sie ebenfalls eine dunkle Hose und eine grüne Jacke.

Personen, die Angaben zu dieser jungen Frau machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Bern, Nummer 031 321 21 21, zu melden.

In den vergangenen Monaten wurden in der Stadt Bern vermehrt falsche 50-Euronoten in Umlauf gebracht. Entsprechende Ermittlungen der Stadtpolizei Bern sind im Gang. Detaillierte Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen von Euronoten können auf der Website der Europäischen Zentralbank (www.ecb.int) abgerufen werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

sg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile