Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. November 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 389

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Schlussbilanz Zibelemärit

pid. Gegen Ende des diesjährigen Zibelemärits können die Stadt- und die Marktpolizei die statistischen Angaben um 16.00 Uhr wie folgt ergänzen:

Insgesamt wurden in Bern 155 (2006: 186) Reisecars gezählt. Davon waren rund 32% aus dem Ausland angereist. Es wurden insgesamt 648 Standplätze vergeben (2006: 666), davon waren 210 Plätze für Zwiebeln, Gemüse und Obst sowie 438 Plätze für Waren aller Art bestimmt.

Durch Mitarbeitende der Stadtpolizei konnte ein verloren gegangenes Kind seinen Eltern zurückgegeben werden, ein weiteres Kind befindet sich zurzeit noch in der Obhut der Polizei (2006: 3).

Aus sicherheits- und kriminalpolizeilicher Sicht verlief der diesjährige Zibelemärit weitestgehend ruhig. Interventionen waren kaum nötig. Die Polizei führte mehrere Personenkontrollen durch. Eine Gruppe junger alkoholisierter Männer wurde angehalten, nachdem sie mit einem Hockeystock einen Mann geschlagen haben sollen. Einer Marktbesucherin wurde am Nachmittag das Handy entrissen. Der Täter konnte nicht angehalten werden. Nachdem bei mehreren Jugendlichen Plastikpistolen, mit welchen Plastikkügelchen verschossen werden können, aufgetaucht waren, konnte der Standbetreiber ausfindig gemacht werden. Er entfernte darauf die restlichen Pistolen von der Auslage. Hämmer oder Keulen mussten keine sichergestellt werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile