Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Dezember 2007 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 412

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Ermittlungsergebnisse im Zusammenhang mit dem 6. Oktober 2007

pid. Im Nachgang zu den Ausschreitungen am 6. Oktober 2007 haben sich 23 Kläger bei der Stadtpolizei gemeldet. 29 Tatverdächtige konnten ermittelt und zur Anzeige gebracht werden. Ebenso wurde eine Anzeige gegen das Organisationskomitee der Gegendemonstration eingereicht. Die Ermittlungen dauern an.

Noch sind die polizeilichen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem 6. Oktober 2007 nicht abgeschlossen. Neue Erkenntnisse werden laufend bearbeitet. Bis heute haben sich bei der Stadtpolizei Bern 23 Kläger gemeldet. Insgesamt wurde der Betrag von rund 213'000 Franken eingeklagt, sowie ein Umsatzverlust von gesamthaft 79'061 Franken geltend gemacht. Gesamthaft konnten 29 Tatverdächtige ermittelt werden. Sie wurden unter anderem wegen Landfriedensbruch, versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung, Nötigung, Brandstiftung, Widerhandlungen gegen das Vermummungsverbot, das Betäubungsmittelgesetz sowie das Waffengesetz zur Anzeige gebracht. Das Organisationskomitee der unbewilligten Gegendemonstration wurde wegen Widerhandlungen gegen das Kundgebungsreglement verzeigt.

Polizeikommando der Stadt Bern

sg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile