Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. April 2008 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 11

Monbijou

Eine verletzte Person nach Dachstockbrand

bfb. Beim Dachstockbrand eines Mehrfamilienhauses im Monbijouquartier wurde in der Nacht auf Mittwoch eine Person leicht verletzt. Es entstand Schaden von mehreren hunderttausend Franken. Die Brandursache wird durch die Kantonspolizei Bern ermittelt.

In der Nacht auf Mittwoch, kurz nach 03.20 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr Bern durch mehrere Notrufe alarmiert. Der Dachstock der Liegenschaft an der Zieglerstrasse 9 stand in Flammen. Beim Eintreffen des mit 15 Mann ausgerückten Löschzugs, verstärkt durch die Schnelleinsatzgruppe der Kompanie 2 des Brandcorps, waren die elf Bewohner bereits von der Polizei in Sicherheit gebracht worden. Eine Person wurde mit leichten Verletzungen von der Sanitätspolizei ins Spital gebracht.

Mittels zwei Leitungen durch das Treppenhaus und einer Leitung über die Autodrehleiter konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlösch- und Abdeckarbeiten zogen sich allerdings noch über längere Zeit hin.

Während des ganzen Einsatzes wurde die Zieglerstrasse von der Polizei für sämtlichen Verkehr gesperrt. Die Oberleitungen von Bernmobil wurden für den gefahrlosen Einsatz der Autodrehleiter stromlos gemacht.

Der Schaden an Gebäude und Mobilien durch Feuer und Wasser beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Kantonspolizei.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile