Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Juli 2008 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 22

Wankdorffeld

Chemiezwischenfall mit Natronlauge

bfb. In einem biotechnologische und pharmazeutische Produkte herstellenden Betrieb im Wankdorffeld floss am Sonntagvormittag, wegen eines technischen Defekts, eine geringe Menge Natronlauge in eine Auffangwanne. Verletzt wurde niemand; für Mensch, Tier und Umwelt bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Am Sonntagvormittag, kurz nach 10.15 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr von einem Angestellten der ZLB Behring AG im Wankdorffeld die Meldung, dass im Säure- und Laugenlager aus einer undichten Rohrverbindung Natronlauge ausfliesse. Die 11 mit dem Chemiezug und einem Tanklöschfahrzeug ausgerückten Chemiewehrspezialisten der Berufsfeuerwehr konnten unter Vollschutz die defekte Rohrverbindung rasch abdichten und die in die Auffangwanne gelangten rund 40 Liter Natronlauge binden.

Die im Schichtbetrieb arbeitende Fabrikation wurde vom Zwischenfall nicht betroffen. Ebenso musste die aus Sicherheitsgründen aufgebotene Sanitätspolizei nicht eingesetzt werden. Die vorsorglich von Angehörigen der Kantonspolizei eingerichtete Sperrung der Sempachstrasse konnte nach kurzer Zeit wieder aufgehoben werden.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile