Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Februar 2009 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 9

Einsatzstatistik 2008 der Berufsfeuerwehr

Berufsfeuerwehr leistete 2'355 Einsätze in ihrem Jubiläumsjahr

bfb. Im Vergleich mit dem Vorjahr (2'603) führte eine durch die Rahmenbedin-gungen des Wetters im Berichtsjahr günstige Beeinflussung zu einer Verminderung um 248 Interventionen oder um 9,5 % auf 2'355 Einsätze. Dies ergibt einen theoretischen Durchschnitt von 6,5 (7) Ausrückungen pro Tag. Der Anteil der Brandfälle an den gesamthaft geleisteten Einsätzen stieg gegenüber dem Vorjahr wiederum leicht von 9,6 auf 10,2 % an. Bei 73 (60) Interventionen musste zur Verstärkung des Ausrückungsbestandes und zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes alarmmässig Unterstützung aufgeboten werden. Der Grossanlass EURO 08 und die zahlreichen Aktivitäten zur 100-Jahr-Feier der Berufsfeuerwehr forderten die Einsatzkräfte zusätzlich.

Der einzige Grossbrand (3) auf dem Gemeindegebiet, wo erfreulicherweise keine Brandtoten zu beklagen waren, betraf eine Ausstellungshalle der BEA bern expo AG. Zur Bekämpfung von zwei (2) weiteren Grossbränden in Thörishaus b. Köniz (Wohn- und Geschäftshaus) und Innerberg b. Wohlen (Bauernhaus) wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr als Stützpunktfeuerwehr zur nachbarlichen Hilfeleistung gerufen. Beim Bauernhausbrand in Wohlen musste trotz raschem Feuerwehreinsatz ein Bewohner sein Leben lassen. Hohe Sach- und vereinzelt auch Personenschäden entstanden zudem bei weiteren 8 (9) Mittelbränden im Gemeinde- und benachbarten Stützpunktgebiet.

In 710 (713) Fällen erfolgten Ausrückungen aufgrund von automatischen Alarmmeldungen. Davon erwiesen sich deren 70 (78) als Echtalarme, die eine Intervention durch die Einsatzkräfte notwendig machten.

Hauptsächlich aufgrund der Wetterbdingungen verminderten sich in den Rubriken „Insekten“, „Wasser-“ sowie „Sturm- und Blitzschäden“ die Hilfeleistungen im Vergleich mit dem Vorjahr (1'627) um rund 18 % auf insgesamt 1'339.  Umgestürzte, Verkehrsachsen und Fusswege querende Bäume, hervorgerufen durch die Last der ergiebigen Schneefälle am Ende des Berichtsjahres, lösten drei Grosseinsätze aus.

Gegenüber dem Vorjahr (71) fast verdoppelt haben sich die 125 Dienstleistungen für die Gemeinde Bern, was mit den zahlreich geleisteten Sicherheitsdiensten zu Gunsten der EURO 08 zu begründen ist. Gerade Gegensätzliches ist bei den mutwilligen Falschmeldungen festzustellen, die zum Ausrücken der Feuerwehr führten. Diese haben sich erfreulicherweise im Vergleich mit dem Vorjahreswert von 21 auf 12 verringert.

Die Zahl der Einsätze verteilte sich sehr ungleich auf die einzelnen Monate. Waren es im Juni 341 Ausrückungen, gab es im Januar nur deren 101 zu bewältigen.

 

Feuerwehreinsätze

  2008

    2007

    Veränderung

Grossbrände

3

5

- 2

Mittelbrände

8

9

- 1

Kleinbrände

228

235

- 7

Automatische Alarme ohne Einsatz    

640

635

+ 5

Hilfeleistungen

1339

1627

- 288

Dienstleistungen für die Gemeinde

125

71

+ 54

Mutwillige Falschmeldungen

12

21

- 9

Total

2355

2603

- 248

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile