Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Juni 2009 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 25

Bümpliz

Rauchgasvergiftung nach Küchenbrand

bfb. Beim Brand in einer Küche eines Mehrfamilienhauses in Bümpliz musste am Dienstagmittag die Wohnungsmieterin mit einer Rauchgasvergiftung hospitalisiert werden. Nach ersten Schätzungen entstand Schaden von rund 10'000 Franken. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Kantonspolizei.

Am Dienstagmittag, gegen 12 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über einen Brandausbruch im zweiten Stockwerk des Mehrfamilienhauses an der Keltenstrasse 85. Die mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 3 ausgerückten Einsatzkräfte konnten den Brand rasch in der Küche lokalisieren und löschen.

Die Wohnungsmieterin erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden. An der Wohnung und deren Mobiliar entstand Schaden, dessen Höhe auf rund 10'000 Franken geschätzt wird. Die näheren Umstände, die zum Brand führten, werden von der Kantonspolizei untersucht.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile