Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. September 2009 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 32

Schosshalde

Brand einer Dachlukarne an der Bürglenstrasse

bfb. Am Donnerstagmorgen entstand beim Brand einer Dachlukarne in einem Reihenmehrfamilienhaus in der Schosshalde Schaden in noch unbestimmter Höhe. Verletzte sind nicht zu beklagen. Eine Untersuchung der Brandursache durch die Kantonspolizei ist im Gang.

Bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr ging am Donnerstagmorgen, kurz vor 05 Uhr, eine Meldung über einen Brandausbruch im Dachstock des Reihenmehrfamilienhauses an der Bürglenstrasse 68 ein. Die mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Schnelleinsatzgruppe der Feuerwehrkompanie 2 des Brandcorps ausgerückten Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen eine in Brand geratenen Dachlukarne fest. Das Feuer konnte mit je einer Leitung durch das Treppenhaus und über die Autodrehleiter rasch unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung auf den Dachstock verhindert werden. Zum Ablöschen des hartnäckig mottenden Isolationsmaterials musste die Kupferblecheinfassung der Lukarne mit Trennsägen entfernt werden, was längere Zeit in Anspruch nahm. 

Verletzt wurde niemand, die zur Sicherung der Löscharbeiten aufgebotene Sanitätspolizei musste nicht eingesetzt werden. Es entstand beträchtlicher Schaden, der zurzeit noch nicht beziffert werden kann. Die Klärung der Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile