Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. November 2009 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 38

Breitenrain

Bei Zimmerbrand durch Rauchgase verletzt

bfb. In der Nacht auf Montag verletzte sich bei einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus im Breitenrainquartier eine Person durch Rauchgase. An Gebäude und Mobiliar entstand nach ersten Schätzungen Schaden von einigen 10'000 Franken. Ermittlungen zur Brandursache durch die Kantonspolizei sind im Gang.

Der Zimmerbrand in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Wohnhauses an der Allmendstrasse 46 wurde kurz vor 02.15 Uhr der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr gemeldet. Die mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 2 ausgerückten Einsatzkräfte konnten das Feuer mit einer Leitung ab einem Tanklöschfahrzeug rasch unter Kontrolle bringen und löschen.

Die Wohnungsinhaberin verletzte sich durch die Inhalation von Rauchgasen und musste von der Sanitätspolizei mit einer Ambulanz ins Spital überführt werden.

Die Wohnung und das Mobiliar wurden durch Rauch- und Russeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere 10'000 Franken belaufen. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile