Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. April 2010 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 8

Guisanplatz

Fassadenbrand beim Hotel "Novetap"

bfb. Beim Brand der Fassadenverkleidung des Hotels „Novetap“ am Guisanplatz entstand in der Nacht auf Mittwoch Schaden in noch unbestimmter Höhe. Zwei Hotelgäste mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital überführt werden. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Kantonspolizei.

In der Nacht auf Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr von einer Patrouille der Kantonspolizei die Meldung über einen Brandausbruch im Hotel „Novetap“ am Guisanplatz. Wenig später ging ebenfalls eine automatische Brandmeldung aus dem Objekt ein. Beim Eintreffen der mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 2 ausgerückten Einsatzkräfte stand auf Seite Mingerstrasse vom ersten bis zum fünften Stockwerk Teile der Fassadenverkleidung in Brand. Dieser konnte von den Einsatzkräften mit einer Leitung rasch unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden.

Zwei Hotelgäste, die im Innern des Gebäudes Rauchgase inhalierten, wurden von der Sanitätspolizei zur Kontrolle hospitalisiert.  Zur Entrauchung des Gebäudes mussten Belüftungsgeräte eingesetzt werden. Der Hotelbetrieb kann jedoch ohne Einschränkungen aufrecht erhalten werden.

An der Fassade entstand beträchtlicher Schaden, der zurzeit noch nicht beziffert werden kann. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen BEX der Kantonspolizei.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile