Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. April 2010 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 2

Aktionstag der Notrufnummer 144

Infostand auf dem Waisenhausplatz

Bern, 12. April 2010. Im Notfall zählt jede Sekunde. Umso wichtiger ist es, dass möglichst alle die Notrufnummer 144 kennen. Um auf ihre Bedeutung aufmerksam zu machen, ist die Sanitätspolizei Bern am kommenden Mittwoch, dem nationalen Tag der Notrufnummer 144, mit einem Infostand samt Rettungswagen auf dem Waisenhausplatz präsent.

Ob Fahrradunfall, Herzinfarkt oder ein Sturz von der Leiter am Arbeitsplatz - um welchen medizinischen Notfall es sich auch handelt, stets vermittelt die Notrufnummer 144 rasche und effiziente Hilfe. Obwohl sie bereits 1999 in allen Kantonen eingeführt wurde, kennen sie über zehn Jahre danach erst etwas mehr als 60 Prozent der Bevölkerung. „Dabei ist in einer Notfallsituation die rasche und korrekte Alarmierung der Rettungskräfte eine der wichtigsten Massnahmen“, erklärt Peter Salzgeber, Kommandant der Sanitätspolizei Bern.

Informationen aus erster Hand
Um die Nummer bekannter zu machen, findet deshalb jedes Jahr am 14.4. der nationale Tag der Notrufnummer 144 statt. Am Infostand der Sanitätspolizei Bern auf dem Waisenhausplatz erklären Einsatzdisponentinnen und Einsatzdisponenten der Bevölkerung, wie der professionelle Rettungsablauf funktioniert und Laien erste Hilfeleistungen an den Patienten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vornehmen können. Ein Kurzfilm veranschaulicht die Alarmierung bei einem medizinischen Notfall. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Blick in einen Rettungswagen der Sanitätspolizei zu werfen. Der Infostand ist von 9 bis 16 Uhr offen.

Rund um die Uhr professionelle Hilfe für alle medizinischen Notfälle

Der Ablauf im Alarmierungsfall ist stets gleich. Je nach Standort des Hilfesuchenden gelangt der Anruf vom Festnetz oder Mobiltelefon an die kantonal zuständige Notrufzentrale 144. Im Kanton Bern wird die Sanitätsnotrufzentrale (SNZ) von der Sanitätspolizei der Stadt Bern betrieben. Die Anrufe werden rund um die Uhr von rettungsmedizinisch geschulten Fachleuten entgegen genommen. Sie entscheiden nach den gezielt abgefragten Informationen über die zu treffenden Massnahmen: Sie alarmieren zum Beispiel die zuständige Ambulanz und bieten gegebenenfalls einen Arzt oder Helikopter auf. Die Anrufenden erhalten auch Anweisungen, welche Massnahmen sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vor Ort selbst umsetzen können. Die Notrufzentrale vermittelt zudem den Kontakt zum ärztlichen Notfalldienst sowie Adressen der Notfallapotheken. „Das Personal der SNZ 144 hat die wichtige Aufgabe, Entscheide zu treffen, die aus medizinischer Sicht richtig sind und gleichzeitig dem ökonomischen Einsatz der verfügbaren Ressourcen entsprechen“, erklärt Peter Salzgeber. Die kantonale SNZ Bern hat im Jahr 2009 rund 237'000 Anrufe auf die Nummer 144 entgegen genommen.

Sanitätspolizei Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile