Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. August 2010 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 20

Bümpliz

Küchenbrand fordert eine verletzte Person

bfb. Infolge eines Küchenbrandes in einem Mehrfamilienhaus in Bümpliz musste am frühen Donnerstagmorgen eine Person mit einer Rauchvergiftung ins Spital eingewiesen werden. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20'000 Franken. Die Brandursache wird durch die Kantonspolizei abgeklärt.

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 01.30 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr über einen Brand im fünften Stockwerk des Mehrfamilienhauses an der Thüringstrasse 23 informiert. Vor dem Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr sowie der Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 3 konnte der Wohnungsmieter den Brand im Küchenbereich selber eindämmen und löschen. Mittels Hochleistungslüfter mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Wohnung sowie das Treppenhaus rauchfrei machen.

Der Wohnungsmieter erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden. Der Schaden wird auf rund 20'000 Franken geschätzt. Die Brandursache ist Gegenstand einer polizeilichen Untersuchung.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile