Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Oktober 2010 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 24

Brand Geschäftshaus am Schmiedenplatz

Die Berufsfeuerwehr nimmt Stellung

bfb. Die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern bezieht sich auf die heute vom Untersu-chungsrichteramt III Bern-Mittelland und der Kantonspolizei Bern publizierte Medienmitteilung zum Brand am Schmiedenplatz vom vergangenen Sonntag und nimmt dazu Stellung.

Die Berufsfeuerwehr Bern unterstützt die eingeleiteten Ermittlungen der Untersuchungsbehörden. Sie begrüsst es, dass im Fall des Brandes am Schmiedenplatz vom vergangenen Sonntag restlos Transparenz geschaffen wird.

Die Berufsfeuerwehr hat ihre Lösch- und Rettungsstandards intern überprüft und hält dazu fest, dass diese jederzeit korrekt abgelaufen sind. Entgegen anders lautenden Medienberichten standen während des ganzen Ereignisses Mitarbeitende der Feuerwehr im und am Gebäude im Einsatz. Dabei wurde das gesamte Brandobjekt mit Wärmebildkameras laufend überwacht. Das korrekte Vorgehen zeigt sich auch darin, dass bis heute weder eine Untersuchung noch eine Strafverfolgung gegen die Feuerwehr eröffnet worden ist.

Wie es zum zweiten, abrupt erfolgten und massiven Brandausbruch im ersten Stock kam, ist Gegenstand der laufenden, gerichtspolizeilichen Untersuchungen. Die Berufsfeuerwehr Bern will und darf sich nach wie vor aufgrund von ermittlungstaktischen Gründen nicht zum konkreten Fall äussern.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile