Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. März 2011 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 9

Regionalgefängnis Bern

Zwei verletzte Personen nach Zellenbrand

bfb. Nach einem Zellenbrand im Regionalgefängnis Bern mussten am Dienstagabend zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung hospitalisiert werden. Der entstandene Schaden kann als gering eingestuft werden, die Brandursache ist Gegenstand einer polizeilichen Ermittlung.

Am Dienstagabend, kurz nach 19 Uhr, musste die Berufsfeuerwehr zu einem Zellenbrand in das Regionalgefängnis Bern ausrücken. Noch vor Ankunft der Einsatzkräfte konnten Mitarbeitende des Gefängnisses den Insassen evakuieren und das Feuer löschen. Dabei waren zwei Betreuerinnen Rauchgasen ausgesetzt, so dass sie durch die Sanitätspolizei zur Kontrolle ins Spital eingewiesen werden mussten. Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf die Belüftung des betroffenen Stockwerkes. Die Sicherheit der Insassen war jederzeit gewährleistet.<br><br>Der an Gebäude und den Einrichtungen entstandene Schaden ist gering, die<br>Brandursache wird durch die Polizei abgeklärt.<br><br>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile