Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. September 2011 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 47

Dählhölzli

Chemiewehreinsatz bei der Ka-We-De

bfb. Bei Reinigungsarbeiten ist in der Ka-We-De am Dienstagvormittag Chlorgas entwichen. Spezialisten der Berufsfeuerwehr Bern haben die ätzende Flüssigkeit abgesaugt. Für die Bevölkerung hat keine Gefahr bestanden.

Am Dienstag, 6. September 2011, musste der Chemiewehrzug der Berufsfeuerwehr Bern zu einem Einsatz bei der Ka-We-De ausrücken. Ein Metallcontainer mit Javelwasser war zur Reinigung des Schwimmbeckens bereitgestellt worden. In diesen Behälter wurde nun fälschlicherweise Eisenchlorid beigemischt, was zu einer Reaktion führte, wobei kleine Mengen Chlorgas freigesetzt wurden.

Spezialisten der Berufsfeuerwehr füllten die ca. 700 Liter ätzende Flüssigkeit in einen Sicherheitsbehälter um und führten ihn einer fachgerechten Entsorgung zu. Wie es zur Verwechslung kommen konnte, wird von Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern abgeklärt.

Der Vorfall ereignete sich im Freigelände. Für die Bevölkerung hat keine Gefahr bestanden.

Download Bild

Download Film Chemiewehreinsatz KAWEDE (mpg, ca. 230MB, bessere Qualität)

Download Film Chemiewehreinsatz KAWEDE (mp4, ca. 50MB)

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile