Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. Juni 2012 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 39

Obere Altstadt

Grosser Schaden wegen defektem Druckverteilventil

bfb. Ein technischer Defekt hat am Montagmorgen in der Aarbergergasse zu einem grossen Wasserschaden geführt. Betroffen sind insbesondere eine Zahnarztpraxis, die Berlitz Sprachschule, das Kino City und der Restaurationsbetrieb Propeller sowie sämtliche Kellerräumlichkeiten der Liegenschaft. Die Berufsfeuerwehr stand mehrere Stunden mit Absauggeräten im Einsatz.

Am Montag, 11. Juni 2012, erhielt die Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Bern kurz vor 06.00 Uhr die Meldung, dass in der Aarbergergasse 30 überall Wasser von der Decke fliesse. Die Einsatzkräfte lokalisierten im zweiten Obergeschoss des Gebäudes ein Überdruckventil eines Boilers, aus welchem viel Wasser floss. Die Ursache bildete aber das Druckverteilventil der Liegenschaft, welches defekt war und den Leitungsdruck nicht mehr reduzierte. Das Wasser musste bereits geraume Zeit geflossen sein, denn in einer Zahnarztpraxis, in der Berlitz Sprachschule, in einem Saal des Kinos City und im Restaurationsbetrieb Café, Bar, Club Propeller hatte sich überall Wasser ausgebreitet. Das Wasser war sogar in das Gebäude Sternengässchen 1 geflossen; beim Kleidergeschäft Thommen tropfte es im Schaufenster. Insgesamt acht Feuerwehrmänner standen während mehrerer Stunden mit Absauggeräten im Einsatz.

Während in der Zahnarztpraxis Termine abgesagt werden müssen, wird der Unterricht in der Berlitz Sprachschule weitergeführt werden können. Propeller wird seinen Betrieb mindestens heute Montag nur reduziert führen können. Weil nur einer der drei Kinosäle betroffen ist, sollten die Vorführungen im Kino City ohne grössere Einschränkungen möglich sein.

Der Schaden an Gebäude und Mobiliar kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile