Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. Juli 2012 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 49

Stadt Bern

Hochwasser - Rückbau eingeleitet

bfb. Nachdem sich die Hochwassersituation in der Stadt Bern am vergangenen Wochenende weiter entschärft hat, beginnt die Feuerwehr heute Montag mit dem Rückbau der Sperrelemente.

Gleich wie sich die Hochwassersituation am Brienzer- und Thunersee über das Wochenende weiter entschärft hat, ist auch der Aarepegel in Bern weiter gesunken. Die Aare führt heute Montag, 9. Juli 2012, bereits wieder weniger als 240m3/sec. Trotz weiterhin unsicherer Wetterentwicklung kann davon ausgegangen werden, dass sich die Situation nicht plötzlich wieder verschärft. Die Berufsfeuerwehr startet darum mit dem Rückbau der Sperren und hofft, die Arbeiten bis am Donnerstag abgeschlossen zu haben.

In einer ersten Phase geht es darum, die festen sowie Teile der mobilen Sperren auszubauen mit dem Ziel, die Mobilität der direkt betroffenen Bevölkerung zu erhöhen. Erste Massnahmen sind bereits am Wochenende ausgelöst worden. Insbesondere der Rückbau der Beaver-Schläuche ist aufwändig und wird die Mitarbeitenden von Berufsfeuerwehr, Brandcorps und Zivilschutz bis voraussichtlich Donnerstag beschäftigen. Der Rückbau der Sperrelemente kann lokal zu Verkehrsbehinderungen führen.

Die Bevölkerung wird gebeten, die Sandsäcke wieder zu den Depots zurückzubringen, damit die Paletten retabliert werden können. Das Retablieren des gesamten Einsatzmaterials wird die Einsatzkräfte noch längere Zeit beschäftigen: Einerseits muss die ständige Einsatzbereitschaft gewährleistet bleiben, andererseits muss beschädigtes Material repariert oder ersetzt werden.

Weitere Bilder finden Sie hier

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile