Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. Mai 2015 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 19

Stadt Bern

Aarepegel steigt weiter

In Bern hat die Aare heute Montag die Abflussmenge von über 500m³/Sekunde erreicht. Weil auch die Hochwassermarke im Thunersee überschritten ist, muss mit einem weiteren Anstieg der Aare gerechnet werden. Feuerwehr, EWB, Tiefbauamt, Polizei und Zivilschutz sind im Einsatz.

In der Nacht auf Montag, 4. Mai 2015, hat sich die Hochwasserlage in Bern weiter zugespitzt. Am Sonntagabend wurden zusätzlich zu den festen Sperrelementen Pumpen und im Altenberg auch Beaverschläuche ausgelegt. Diese Arbeiten werden heute im Dalmazi, Marzili und Altenberg fortgesetzt. Die Uferwege entlang der Aare sind gesperrt. Die Feuerwehr überwacht das ganze Gebiet entlang der Aare und ist bereit, weitere Massnahmen zu ergreifen.

Die direkt betroffene Bevölkerung ist mit weiteren SMS-Meldungen bedient worden. Auf dem Läuferplatz betreibt der Zivilschutz eine Informationsstelle.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile