Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Juli 2015 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 34

Bümpliz

Drei Verletzte nach Wohnungsbrand

Am frühen Dienstagmorgen werden bei einem Wohnungsbrand in Bümpliz drei Personen leicht verletzt. Die Schadensumme kann noch nicht beziffert werden. Die Brandursache wird durch die Polizei abgeklärt.

Am Dienstag, 14. Juli 2015, kurz vor 02.50 Uhr wurde der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr Bern durch die Kantonspolizei Bern ein Wohnungsbrand an der Mädergutstrasse 57 gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort, quoll dichter Rauch aus einem Fenster im vierten Stock. Das 15-stöckige Hochhaus musste aufgrund der starken Rauchentwicklung vorsichtshalber vollständig evakuiert werden. Drei Personen wurden über die Autodrehleiter in Sicherheit gebracht. Infolge der warmen Aussentemperaturen standen viele Fenster offen. Dadurch konnte der Rauch auch in weitere Wohnungen eindringen. Insgesamt mussten vier Personen von der Sanitätspolizei Bern wegen Rauchgasinhalation überprüft werden. Drei davon wurden zur weiteren Abklärung in Spitäler gebracht. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Mit Hochleistungslüftern wurden Wohnung und Treppenhaus anschliessend rauchfrei gemacht.

Infolge der durch den Brand entstandenen Hitze ist in der betroffenen Wohnung  eine Wasserleitung geborsten. Dies führte zu einem Wasserwehreinsatz der Feuerwehr, welcher sich noch über längere Zeit hinzog.

Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr Bern, die Schnelleinsatzgruppe des Brandcorps Bern West, mehrere Polizeipatrouillen und drei Rettungswagen der Sanität. Die Schadensumme kann aktuell noch nicht beziffert werden. Zur Brandursache laufen Ermittlungen der Kantonspolizei Bern.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile