Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. März 2015 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 9

Dürrenroth

Erfolgreiche Rettung von sieben Rindern aus Jauchegrube

Am frühen Dienstagmorgen sind in der Gemeinde Dürrenroth sieben Rinder in eine Jauchegrube gefallen. Als Stützpunktfeuerwehr unterstütze die Berufsfeuerwehr Bern die Feuerwehren Dürrenroth und Langenthal bei der erfolgreichen, aber anspruchsvollen Rettung der Tiere. Alle Tiere sind wohlauf.

Am Dienstag, 10. März 2015, kurz nach 07:00 Uhr, erhielt die Berufsfeuerwehr Bern die Meldung, dass auf einem Bauernhof in Dürrenroth mehrere Rinder in die Jauchegrube gefallen sind. Vor Ort wurde die Berufsfeuerwehr von Angehörigen der Feuerwehr Dürrenroth eingewiesen. Die Ortsfeuerwehr sowie die Stützpunktfeuerwehr Langenthal hatten bereits erste Massnahmen eingeleitet. Die Rinder waren im Stall durch eine schmale Öffnung in die Jauchegrube gefallen. Die Rettungsaktion war unter diesen Umständen anspruchsvoll, mussten doch die Tiere exakt wieder durch diese enge Öffnung geborgen werden. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Jauchegrube mit Frischluft belüftet. Ausgerüstet mit Atemschutz und einem Spezialanzug begaben sich zwei Angehörige der Berufsfeuerwehr Bern in die Jauchegrube. Unter Einsatz des Kranwagens der Berufsfeuerwehr Bern gelang es, die sieben Rinder unverletzt zu bergen.

Am Rettungseinsatz beteiligt war der Pionierzug der Berufsfeuerwehr Bern, Angehörige der Feuerwehren Langenthal und Dürrenroth sowie ein Tierarzt.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile